Nachricht

Samstag, 9. März 2013: Fukushima-Jahrestag in Gronau


Gronau ist die einzige kommerzielle Urananreicherungsanlage in Deutschland. Dort wird für mehr als 30 Atomkraftwerke weltweit Uran angereichert und der größte Teil exportiert. Stoppen wir dieses schmutzige Handwerk und unterstützen wir die Anti-Atom-Aktiven aus dem Münsterland. Wir fahren hin!

ACHTUNG ÄNDERUNG!!!!

Wir fahren mit dem AUTO zur Demo!!!!

 

Abfahrt ist um 10:00 Uhr auf dem Fernbusbahnhof in Bonn, nicht später, die Fahrtzeit nach Routenplaner ca. 2 Std 10 min. Demobeginn ist 13:00 Uhr, das Ende schätzungsweise 16:30 Uhr. 

Wenn ihr noch mitfahren wollt, fragt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Tel. 017699034909 nach, ob noch Autoplätze frei sind.

 

Ausführliche Infos zur Demo in Gronau findet ihr unter
http://www.fukushima-jahrestag.de/

 

Für Anfragen der Presse haben wir eine Extra-Emailadresse eingerichtet.

Sie erreichen uns über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder telefonisch: 02206-910579 (Anika Limbach)

 

 

 

Wichtiger Hinweis alle Pressevertreter: Wir von AntiAtomBonn arbeiten alle ehrenamtlich. Im Rahmen einer guten Pressearbeit versuchen wir immer erreichbar zu sein bzw. zeitnah auf ihre Anfrage zu antworten. Natürlich können wir dies nicht garantieren und hoffen auf Ihr Verständnis. Über konstruktive Kritik von Ihnen zur Verbesserung unserer Presse-Arbeit würden wir uns freuen.

Wenn Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten, lassen Sie es uns wissen.

Sonntag, 10. März 2013


Achtung: Der Bus ist schon ziemlich voll! 
Bitte meldet euch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 017699034909 wenn ihr noch mitfahren wollt.

 


 

Das Atomkraftwerk in Tihange ist ein über 30 Jahre alter Schrott- und Pannenmeiler. Nur 120 km westlich von uns. Die radioaktive Wolke wäre bei einem GAU in wenigen Stunden in Bonn. Unterstützen wir unsere belgischen Anti-Atom-Aktiven, das Ding dicht zu machen. Wir fahren hin!


Auftaktkundgebung:
14h in Huy, Grand Place, danach Demo zum Reaktorgelände mit Abschlusskundgebung.


Infos zur Busfahrt nach Tihange
:
Wir fahren mit einem Grünen-Bus von Bonn aus nach Tihange! Die Fahrt ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten.


Abfahrtszeit:

10:00 am Sonntag, dem 10. März / Rückfahrt gegen 18:30


Abfahrtsort:

Der Bus fährt vom Bonner Fernbusbahnhof an der Thomastraße gegenüber dem alten Bonner Friedhof ab:
Hier ein Link zu Google-Maps

 

Infos zu den Busabfahrten von Köln und Euskirchen gibt es hier:
http://oliver-krischer.eu/detail/nachricht/gruene-mobilisieren-zu-anti-atom-demo-gegen-akw-tihange.html

Liebe Atomis,

mit dieser (unvollständigen) Sammlung zu diversen Themen (Strompreisdebatte, Energiewende...) wollen wir euch interessante Links zu Hintergrundberichten u.ä. liefern. Wir werden nur qualitativ hochwertige Berichte und Filme verlinken, damit die Übersicht gewahrt ist. Gerne könnt ihr uns auch Hinweise auf gute Inhalte schicken. Viel Spaß beim stöbern! (Stand 20.09.2012)

 


"Lügen der Atomlobby"


Mit dreisten Falschbehauptungen von explodierenden Strompreisen und Blackout-Gefahr versucht die Atomlobby keine zwie Jahre nach Fukushima die Energiewende zu stoppen.

ausgestrahlt hat die wichtigsten Gegenargumente zusammengestellt:

Die Schauermärchen der Atom-Fans:

http://www.ausgestrahlt.de/hintergrundinfos/politische-analyse/artikel/6079943246/viel-heisse-luft.html

 

Wie du die Scheinargumente der Atomlobby widerlegst:

http://www.ausgestrahlt.de/hintergrundinfos/scheinargumente-widerlegen.html

 


Strompreisdebatte:


Eine besonders dreiste Lüge hat zur Zeit Hochkonjunktur: Die angeblich durch Erneuerbare Energien verursachte Verteuerung des Stroms.

Folgende Texte sowie eine Dokumentation gehen den eigentlichen Ursachen auf den Grund:

 

Zeit-Artikel: Lüge auf der Stromrechnung:

http://www.zeit.de/2012/35/Gruene-Energie-Energiewende-Strompreisluege/komplettansicht

 

Frontal 21:

http://frontal21.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/Frontal-21/2942216/24176396/e64518/Strom-immer-teurer.html

 

Agentur für Erneuerbare Energien - Pressemitteilung September:

http://www.unendlich-viel-energie.de/de/detailansicht/article/4/bilanz-positiv-nutzen-erneuerbarer-energien-ueberwiegt-die-kosten-bei-weitem.html

 

Agentur für Erneuerbare Ernergien - Newsletter August:

http://www.unendlich-viel-energie.de/fileadmin/content/Service/Renews/aee_renews_august2012.pdf

 

Wie die Stromfresser vom grünen Strom und der Energiepolitik profitieren:

http://www.taz.de/Oekoenergie-machts-moeglich-/!101066/

 


Thema Energiewende:


Viel wird zur "Energiewende" geschrieben und behauptet, aber nur wenige liefern Fakten, Hintergründe und brauchbare Vorschläge.

Der BUND und Eurosolar gehören zweigellos dazu:

 

"Energiewende braucht Entschlossenheit"- auch Links zu Hintergrundinfos:

http://www.bund.net/themen_und_projekte/klima_energie/energiewende/

 

Gesamtstrategie einer dezentralen Energiewende:

http://www.eurosolar.de/de/index.php?option=com_content&task=view&id=1466&Itemid=370

 


Thema "Atomausstieg schneller"


Dass ein wesentlich schnellerer Atomausstieg möglich ist - ohne zusätzlichen Netzausbau und trotz regionaler Unterschiede beim Energiebedarf - zeigt ein Gutachten, das bereits im April 2011 erstellt wurde:

http://www.duh.de/uploads/tx_duhdownloads/Kurzgutachten_Atomausstieg_2015_Uni_Flensburg.pdf

Center.TV im Gespräch mit AntiAtomBonn

Anlässlich der Geschehnisse in Japan und der auch in Deutschland heiß diskutierten Atom-Frage, begrüßt Angela Knobloch am 18.3.11 Tim Petzoldt, der über die Ziele von „AntiAtomBonn“ und die Pläne einer Großdemo in Köln am nächsten Samstag berichtet. Rund 2.000 Menschen haben bereits am Montag dem 14.3. in Bonn für einen Atomausstieg demonstriert. Center.TV hat die Proteste begleitet. http://koeln.center.tv/

Atomkraft stoppen - da simmer dabei: Die Stimmung war sehr gut unter den 20 bis zweitweise 30 Teilnehmerinnen des öffentlichen Blockadetraining im Bonner Hofgarten. Anti-Atom-Flaggen, Banner mit der bekannten Sonne und die angetretenen Amateur-Blockierer versammelten sich am frühen Abend um Trainer Peters, der nach einer kurzen Antrittsrede sofort mit dem Blockadetraining begann. Bezugsgruppen wurden gebildet, der Sprecherinnenrat konstituiert und die kontroverse Frage diskutiert, ob die Aktivistinnen sich lieber in der Sonne, im Schatten oder gar im Halbschatten formieren sollten.

 

 

Unbekannt

Atommüll-Aktion in Bonn:
Unbekannte Aktivisten lieferten in der ersten Juniwoche 2010 einen Haufen Atommüll vor dem CDU-Büro von Helmut Stahl (MdL) in Bonn-Kessenich ab. Es wurde nur ein Photo und keine Erklärung an antiatombonn.de gesendet. Deshalb wird davon ausgegangen, dass mit der Aktion im Rahmen der ausgestrahlt.- Kampagne "Hört auf mit dem Müll" gegen die Pläne der Bundesregierung die deutschen AKWs noch auf Jahre weiter Atommüll produzieren zu lassen, protestiert wurde. Kommentare der CDU sind uns nicht bekannt. Wir sagen: "Danke CDU für die Rücknahme eures jahrtausende strahlenden Mülls und hoffen die unbekannten Aktivisten bald in unseren Reihen begrüßen zu dürfen!"

Der Klimagipfel in Kopenhagen ist gescheitert. Statt einem verbindlichen, ausreichenden und fairen Abkommen haben die politischen Repräsentanten eine unverbindliche Erklärung, ein leeres Blatt Papier, abgegeben.

Gegen die politische Tatenlosigkeit haben wir uns Anfang 2010 zu einem Bündnis mit dem Namen „Klimawelle“ zusammengeschlossen. „Wir“ sind ein Zusammenschluss von regionalen und überregionalen Gruppen sowie Einzelpersonen.

Zu der UN- Klimakonferenz in vom 31. Mai bis 11. Juni 2010 Bonn werden wir bunte, kreative Proteste und Aktionen auf die Straße bringen, sowie ein Camp mit Klimaforum organisieren!Wir freuen uns auf Teilnahme vieler Menschen bei unseren Aktionen! Für die Organisation und die Vorbereitung brauchen wir außerdem noch weitere MitstreiterInnen! Kommt und werdet aktiv!

Die neuesten Informationen und Veranstaltungstermine findet Ihr bei der Klimawelle.

Die 4. REVOLUTION startete am 17.04. 2010 mit Hermann Scheer in Bonn!

 

Trotz sonnigem Wetter fanden sich weit über 80 Zuschauer am Samstag dem 17.04. im Bonner Rex ein, um zum einen den Film "Energy Autonomy" zu sehen und anschließend mit dem Träger des alternativen Nobelpreis Hermann Scheer über Erneuerbare Energien zu diskutieren. Sich vorgestellt, vernetzt und informiert haben auch Vertreterinnen verschiedener Bonner Gruppen. Anwesend waren Niklas Boukal (Fachschaftssprecher Alanus Hochschule), Axel Bergfeld (Bonner Bündniss für den Atomausstieg),  Dieter Krämer (Vorstand der NFN AG), Alice Barth (Ökoreferentin des AStA der Uni Bonn), Martin Grottker (Vorstand SolarSolutions Network e.V. - Solarzelle Bonn),  Theo Bühler (Geschäftsführer vom Wissenschaftsladen Bonn e.V.) und Fritz Pieper, der gekonnt durch die Veranstaltung moderierte.

Fazit: Alle Anwesenden waren sich einig, dass Erneuerbaren Energien die Zukunft gehört! Gemeinsames Ziel muss sein, Bonn energieautonom zu machen...

 

Liebe Anti-Atom-AktivistInnen, liebe SonderzugmitfahrerInnen,

als zum Jahreswechsel 2009/2010 von .ausgestrahlt das Jahr 2010 zum "Jahr der Anti-Atom-Bewegung" ausgerufen wurde, klang das noch visionär. Heute, vier Tage nach der spektakulären 120km-Menschenkette entlang der Elbe, der gleichzeitigen Umzingelung des AKW Biblis und der großen Anti-Atom-Demonstration vor dem Atommülllager Ahaus erscheint diese Ansage realistisch.

Gemeinsam mit 150.000 Menschen aus allen Teilen des Landes, aller Altersgruppen und unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen haben wir am 24.4.2010 Flagge gegen Atomkraft und für Erneuerbare Energien gezeigt.

Mit diesen massenhaften Anti-Atom-Protesten haben wir überdeutlich demonstriert, dass Atomkraft in Deutschland keine Zukunft mehr hat. Und das die Anti-Atom-Bewegung die jahrzehntelange Missachtung des Mehrheitswillens ab sofort nicht mehr hinnehmen wird. Wer jetzt noch für Laufzeitverlängerungen maroder Alt-AKW's und ein Aufschnüren des Atomgesetzes eintritt, provoziert Widerspruch und Widerstand - und wird ihn bekommen.

 

Flashmob 2009

Mach mit bei den Bonner Anti-Atom-Flashmobs am 14.04. (Röttgen) und 15.04. (Rüttgers)

Weil Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) und sein Parteikollege Ministerpräsident Jürgen Rüttgers wissen, dass mit der Atomkraft keine Wahlen zu gewinnen sind, mimen sie im NRW-Wahlkampf die Atomgegner.

Dabei will selbst Röttgen längere Laufzeiten von bis zu 8 Jahren. Und statt sich für den endgültigen Atomausstieg stark zu machen, will Ministerpräsident Jürgen Rüttgers sich um eine "gesellschaftliche Akzeptanz" für die Atomkraft bemühen. Fakt ist, dass die christdemokratische Partei der beiden vermeintlichen Atom-Kritiker an Plänen zur Verlängerung der Laufzeiten selbst maroder Alt-AKWs auf bis zu 60 Jahre festhält.

Das Bonner Bündnis für den Atomausstieg will mit Flashmobs bei zwei öffentlichen Auftritten von Rüttgers und Röttgen nächste Woche in Bonn deutlich machen, dass ein rhetorischer Atomausstieg bei weitem nicht ausreicht! Campact unterstützt die Aktion ideell und lädt in Absprache mit den Organisatoren ein.


Flashmob RöttgenAufstehen zum Ausstieg:
Über 50 Atomkraftgegnerinnen flashen Norbert Röttgen im Volksbankhaus in Bonn

Die Stimmung kochte - allerdings nur bei den mehr als 50 Flashmobberinnen, die während des Vortrags von Umweltminister Norbert Röttgen am 14.04 im Volksbankhaus sehnsüchtig auf das Zeichen zum Flashmobstart warteten. Díe Rede des Ministers umschiffte politische Aussagen und hatte den Anschein einer gutgemeinten, aber für das eigene Handeln unrelevanten Predigt. Es gab wohl keinen Menschen im Saal, der die allgemeingültigen Aussagen ("Nachhaltiger Ressourcenschutz ist wichtig" u.ä.) Röttgens nicht unterschreiben konnte. Und so flashten die teilweise sogar aus Köln angereisten Aktivistinnen den Umweltminister.

Mit dem Flashmob wollten die Teilnehmerinnen das Thema Atomkraft auf die Wahlkampf-Agenda  der CDU heben - so zumindest der Plan. Zu angeregten Diskussionen kam es dann leider erst am Ende der Veranstaltungen vor einem gut besuchten Infostand, der mit einem reichhaltigen Angebot an Aufklärungssmaterialien, Accessoires und Veranstaltungshinweisen aufwartete. Eine Gruppe Greenpeace-Aktivistinnen machte samt Anti-Atom-Pyramide nicht nur auf den Gorleben-Skandal aufmerksam. Auch hatten sich einige Flashmobteilnehmerinnen als CDU-Fans verkleidet - hier schöpfte niemand Verdacht!

Fazit: Der Flashmob machte Spass, bedarf aber als Protestform innerhalb von Gebäuden zu Vorträgen politischer Natur der kritischen Reflexion. Die Kritik einiger Besucher des Events wurde aufgenommen. Die teilnehmenden Aktivistinnen waren hoch motiviert und voller Tatendrang - selten hat eine so kleine Aktion soviel Euphorie verbreitet. Der Atomausstieg 2010 scheint wieder ein Stückchen näher gerückt zu sein.

 

Donnerstag, den 15.04. wird Rüttgers geflasht!

 

Materialausgabe2. Jürgen Rüttgers-Flashmob am 15.04 ab 19:00:

Am Donnerstag, 15. April macht Jürgen Rüttgers auf seiner "Zuhörtour" ab 19.30 Uhr Halt im Bonner Brückenforum, direkt an der Kennedybrücke auf der Beueler Rheinseite. [rotes A - Brückenforum]

Materialausgabe:  Ab 19.00 Uhr direkt nebenan vor der Gaststätte Rheinlust. [gelbes Kreuz]

 

 

 

Wie laufen die Flashmobs ab?

Eine Einführung in die Aktionsform des Flashmobs und Plakate erhalten Sie an der Materialausgabe. Mit den Plakaten mischen Sie sich dann unter das Publikum und halten sie auf ein abgemachtes Signal hin für alle sichtbar in die Höhe.
Die Anti-Atom-Gruppe Bonn plant eine besonnene und öffentlichkeitswirksame Meinungsäußerung.

Hier gibt es noch einige Bilder vom Guido-Flashmob 2009:
http://www.campact.de/atom2/flashmobs-bonn

Rüttgers spielt den Obama (Artikel über die "Zuhör"-Tour des Ministerpräsidenten):
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,685392,00.html

 

Hinweis KettenreAktion 2010:

Atommülldrehscheibe NRW - Demo am Atommüllzwischenlager Ahaus im Münsterland am 24.04.
zum Aktionsbus von Bonn über Köln nach Ahaus

 

Noch Fragen?

Melden Sie sich einfach bei uns!

Kettenreaktion Bonn - antiatombonn e.V. - www.antiatombonn.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fon     0228 - 53 88 39 88
Fax      0228 - 53 88 39 89
Alte Bahnhofstr. 20
53173 Bonn-Bad Godesberg
Bürozeiten: Mo bis Fr: 16:00-18:00 Uhr Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Liebe Anti-Atom-AktivistInnen, liebe SonderzugmitfahrerInnen,

als zum Jahreswechsel 2009/2010 von .ausgestrahlt das Jahr 2010 zum "Jahr der Anti-Atom-Bewegung" ausgerufen wurde, klang das noch visionär. Heute, vier Tage nach der spektakulären 120km-Menschenkette entlang der Elbe, der gleichzeitigen Umzingelung des AKW Biblis und der großen Anti-Atom-Demonstration vor dem Atommülllager Ahaus erscheint diese Ansage realistisch.

Gemeinsam mit 150.000 Menschen aus allen Teilen des Landes, aller Altersgruppen und unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen haben wir am 24.4.2010 Flagge gegen Atomkraft und für Erneuerbare Energien gezeigt.

Mit diesen massenhaften Anti-Atom-Protesten haben wir überdeutlich demonstriert, dass Atomkraft in Deutschland keine Zukunft mehr hat. Und das die Anti-Atom-Bewegung die jahrzehntelange Missachtung des Mehrheitswillens ab sofort nicht mehr hinnehmen wird. Wer jetzt noch für Laufzeitverlängerungen maroder Alt-AKW's und ein Aufschnüren des Atomgesetzes eintritt, provoziert Widerspruch und Widerstand - und wird ihn bekommen.

 

AA-Sonderzug

GEÄNDERTE ABFAHRTSZEITEN BEACHTEN!!!!

ACHTUNG - 23.04. - EWS-Schönau-Express:

Trotz Aschewolke und Menschenkette im Norden holen 2 Busse alle Aktivistinnen die in Basel am Badischen Bahnhof stehen ab und bringen sie zum Sonderzug nach Freiburg!!!

Die Baustelle auf der Strecke zwischen Basel und Freiburg kann so umgangen werden.

Abfahrtsort: Basel, Schwarzwaldallee, Badischer Bahnhof
Abfahrt des Busses: 05:45 - Seid bitte pünktlich!

Die Rückfahrt erfolgt im EWS-Schönau-Express bis nach Basel (Bad. Bhf.).

 

Der EWS-Schönau-Express fährt zur Umzingelung!

AUSVERKAUFT!!!

Alle bisherigen Buchungen sind eingetroffen!!!

Wo und wann hält der EWS-Schönau-Express nach Biblis?
(Stand: 21.04.2010 - Fahrplan):

Sonderzug Startbahnhof Laufweg Zielbahnhof Plätze





EWS-Schönau-Express (SW) Basel Badischer Bhf. (BUS!)
Freiburg-Offenburg-Karlsruhe-Heidelberg Biblis 700!






Haltestelle
Hinfahrt
Rückfahrt


Basel (Bad. Bhf.) (BUS!) ab 05:45 Schwarzwaldallee
an 21:45 Gl. 2


Freiburg
ab 07:33        Gl. 3 an 20:26 
ab 20:31 Gl.3


Offenburg
an 08:48  ab 08:51  Gl. 4 an 19:20 
ab 19:22 Gl. 5


Karlsruhe
an 09:42  ab 09:44 Gl. 10 an 18:39 
ab 18:41 Gl. 6


Heidelberg
an 10:15  ab 10:16  Gl. 5 an 17:58 
ab 18:41 Gl. 10


Biblis
an 11:26 ab 17:27

 


Die Bonner starten die KettenreAktion mit der Eröffnung des neuen Bewegungsbüros!

Warum?
Weil für das bundesweite Widerstandswochenende KettenreAktion 2010 am 24.04. die Züge wieder rollen. Mit Partywagen für Aktionsvorbereitungen, Biocatering und heissen Diskussionen.
Und diesmal durch die ganze Republik! Auch nach Biblis!

 

Starte auch du die KettenreAktion 2010!

Für ein kraftvolles Zeichen!
Für Erneuerbare Energien!
Für die Abschaltung aller Atomanlagen!
Für einen unvergesslichen Tag!

 

 

AA-Sonderzug Berlin 2009

GEÄNDERTE ABFAHRTSZEITEN BEACHTEN!!!!

Der Naturstrom-Express fährt zur Menschenkette!

 

Es sind noch Tickets erhältlich. Jetzt buchen, den Kontoauszug mitnehmen und das Ticket beim Zugteam abholen.

 

 

Wo und wann hält der Naturstrom-Express aus Nordhessen zur Menschenkette?
(Stand: 21.04.2010 - Fahrplan):

Sonderzug Startbahnhof Laufweg Zielbahnhof Plätze





Naturstrom-Express (M) Kassel-Wilhelmshöhe Göttingen - Braunschweig
Itzehoe 600!






Haltestelle
Hinfahrt
Rückfahrt


Kassel-Wilhelmshöhe ab 06:05                  Gl. 1 an 01:10        Gl. 2

Göttingen an 06:54  ab 06:59   Gl. 4 an 00:04         ab 00:09   Gl. 6


Braunschweig an 09:00  ab 09:05   Gl. 7 an 22:09         ab 22:35   Gl. 6


Itzehoe
an 13:05                  Gl. 2 ab 18:44   Gl. 5












Warum?
Weil für das bundesweite Widerstandswochenende KettenreAktion 2010 am 24.04. die Züge wieder rollen. Mit Partywagen für Aktionsvorbereitungen, Biocatering und heissen Diskussionen.
Und diesmal durch die ganze Republik! Auch Deutschlands Mitte fährt zur Menschenkette!

Bucht jetzt Kartenkontingente für den Naturstrom-Express zur Menschenkette in den Norden nach Itzehoe. Von Itzehoe geht es nach Brokdorf auf den Deich zur Kette, dort ein kurzer Fußweg zur Bühne am AKW, ein kurzer Fußweg zurück und zu guter Letzt die Rückfahrt im Bus-Shuttle nach Itzehoe an den Bahnhof.

Der Ticketkauf ist bis zum 20.04.2010 möglich! Je früher, desto besser! Der Kartenversand beginnt Mitte April.

Starte also auch du die KettenreAktion 2010!

Für ein kraftvolles Zeichen!
Für Erneuerbare Energien!
Für die Abschaltung aller Atomanlagen!
Für einen unvergesslichen Tag!

 

AA-Sonderzug  Berlin 2009

Der Sonderzug Ost fällt leider aus!!! Euer Geld überweisen wir euch in den nächsten Tagen! Weitere Infos folgen!

 

AA-Sonderzug  Berlin 2009

GEÄNDERTE ABFAHRTSZEITEN BEACHTEN!!!!

Der LichtBlick-Express fährt zur Menschenkette!

 

AUSVERKAUFT!!!!

Alle bisherigen Buchungen sind eingetroffen!!!

 

 

Wo und wann hält der LichtBlick-Express-Berlin zur Menschenkette?
(Stand: 21.04.2010 - Fahrplan):

Sonderzug Startbahnhof Laufweg Zielbahnhof Plätze





LichtBlick-Express-Berlin (B) Berlin-Ostbahnhof Berlin-Hbf - Berlin-Zoo - Berlin-Spandau Elmshorn 600!






Haltestelle
Hinfahrt
Rückfahrt


Berlin-Ostbhf. ab 08:35                Gl. 2 an 22:25  Gl. 6

Berlin-Hbf an 08:42  ab 08:47  Gl. 14 an 22:14          ab 22:19  Gl. 12


Berlin-Zoo an 08:52  ab 08:58  Gl. 4 an 22:04          ab 22:09  Gl. 2


Berlin-Spandau an 09:07  ab 09:14  Gl. 3 an 21:42          ab 21:51  Gl. 5


Elmshorn an 12:39                Gl. 3 ab18:19   Gl. 3






 

Warum?
Weil für das bundesweite Widerstandswochenende KettenreAktion 2010 am 24.04. die Züge wieder rollen. Mit Partywagen für Aktionsvorbereitungen, Biocatering und heissen Diskussionen.
Und diesmal durch die ganze Republik! Auch Berlin fährt zur Menschenkette!

Bucht jetzt Kartenkontingente für den LichtBlick-Express-Berlin zur Menschenkette! Der Ticketkauf ist bis zum 20.04.2010 möglich! Je früher, desto besser! Der Kartenversand beginnt Mitte April.

Starte auch du die KettenreAktion 2010!

Für ein kraftvolles Zeichen!
Für Erneuerbare Energien!
Für die Abschaltung aller Atomanlagen!
Für einen unvergesslichen Tag!

 

AA-Sonderzug  Berlin 2009

Achtung: GEÄNDERTE FAHRTZEITEN!!! für den Greenpeace-Energy-Bayern-Express


Liegewagen, aber keine Decken, Kissen o.ä. vorhanden - Schlafsäcke bitte selbst mitbringen.

Abfahrt in München am Ostbahnhof!

Es gibt ein leckeres Frühstück am 24.04 und auch für die Brotzeit ist gesorgt...

 

Wo und wann hält der Greenpeace-Energy-Bayern-Express zur Menschenkette?
(Stand: 21.04.2010 - Fahrplan):

Sonderzug Startbahnhof Laufweg Zielbahnhof Plätze





Greenpeace-Energy-Bayern-Express (S) München Augsburg - Donauwörth - Nürnberg - Würzburg
Elmshorn 600!
Liegewagen!





Haltestelle
Hinfahrt
Rückfahrt


München Ost (!)
ab 23:10  Gl. 12 (23.04.) an 08:20             Gl. 12 (25.04.)

Augsburg an 00:08  ab 00:21 Gl. 3 (23.04.) an 07:30  ab 07:35  Gl. 5 (25.04.)


Donauwörth
an 00:43  ab 00:48 Gl. 3 (24.04.) an 07:01  ab 07:06  Gl. 5 (25.04.)


Nürnberg an 02:04  ab 02:47 Gl. 4 an 05:40  ab 05:50  Gl. 8 (25.04.)


Würzburg an 03:44  ab 03:51 Gl. 6 (24.04.) an 03:34  ab 04:06  Gl. 4 (25.04.)


Elmshorn
an 10:47  Gl. 2 (24.04.) ab 21:18                 Gl. 2 (Abfahrt)

Liegewagen, aber: Keine Decken oder Kissen vorhanden!

 

 

Warum?
Weil für das bundesweite Widerstandswochenende KettenreAktion 2010 am 24.04. die Züge wieder rollen. Mit Partywagen für Aktionsvorbereitungen, Biocatering und heissen Diskussionen.
Und diesmal durch die ganze Republik! Auch Bayern fährt zur Menschenkette!

Bucht jetzt Kartenkontingente für die Fahrt im Greenpeace-Energy-Bayern-Express zur Menschenkette. Der Ticketkauf ist bis zum 20.04.2010 möglich! Je früher, desto besser! Der Kartenversand beginnt Mitte April.

Starte auch du die KettenreAktion 2010!

Für ein kraftvolles Zeichen!
Für Erneuerbare Energien!
Für die Abschaltung aller Atomanlagen!
Für einen unvergesslichen Tag!

 

Bus Ahaus

Atommülldrehscheibe NRW - Demo am Atommüllzwischenlager Ahaus im Münsterland am 24.04. 2010


Aktionsbus von Bonn über Köln nach Ahaus am 24.04: Los gehts um 8:45h ab Bonn zur „Theateraktion“ beim Bundesparteitag der FDP in Köln, Congress-Centrum Koelnmesse, Eventhalle 9, Deutz-Mülheimer Straße 111.

Dort werden wir RWE Chef Jürgen Großmann anfeuern, wie er den dick mit Euroscheinen beladenen Bollerwagen in Schall und Rauch über den Platz zieht. Er will Guido Westerwelle den Zaster für seine Unterstützung im Kampf für Laufzeitverlängerungen der AKW übergeben. Großmann hat sich mit einer Schar von Atomkraftgegnern umgeben um sich zu tarnen, damit Presse und Öffentlichkeit nichts von dieser Aktion erfahren… Dumm ist er nicht. Doch dann trifft er auf die Schergen am Eingang des Bundesparteitags der FDP, die nicht verstehen und Großmann zurückweisen. Nach bangen Momenten kommt endlich Guido herangeeilt, um den Freund zu begrüßen. In einer Arie auf Harz IV umarmt er den Gescholtenen und nimmt das bescheidene Geschenk entgegen…

...so oder auch anders könnte es sein. Die AntiAtom Gruppe Bonn kümmert sich um dieses kulturelle Ereignis, meldet die Aktion als Kundgebung an und lädt im Anschluss zur Weiterfahrt nach Ahaus ein. Dort werden wir nach Plan rechtzeitig nach der Auftaktkundgebung zur Demo ankommen und mitmarschieren. Nach Abschluss der Demo in Ahaus geht es dann direkt wieder zurück nach Köln und Bonn.

So eine Aktion macht richtig Laune, wenn viele kreative Leute als Statisten (verkleidet als Atomkraftgegner/innen) an Bord sind oder einfach als Zuschauer dabei sein wollen. Gern sind weitere Anregungen, Jongleure und Sambatrommerinnen willkommen.

Damit die Aktion läuft ist es wichtig, dass ihr und Sie jetzt Karten für den Bus kauft!

Wie komme ich an ein Busticket?

Am besten heute noch 20 Euro pro Person (Kinder die Hälfte) für die Hin- und Rückfahrt von Bonn über Köln nach Ahaus und zurück überweisen auf:

Kontoverbindung:
AntiAtomBonn e.V.
Sparkasse KölnBonn
Konto-Nr.: 190 275 11 95          
BLZ: 370 501 98

Verwendungszweck: Für den Bus nach Ahaus ein "A", Anzahl der Karten, Name und Adresse!!!

Bitte denkt an den Verwendungszweck, denn über das Konto werden verschiedene Aktionen abgewickelt und überweist möglichst bald, damit wir besser planen können.

Bitte schreibt eine Email mit Hinweis auf eure Überweisung für den Bus Ahaus + Namen + Betrag an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dann erhaltet ihr eine Anmeldebestätigung, die als Ticket dient. Im Bus wird zur Sicherheit eine Liste der Überweisungen vorliegen. Bei Barzahlung im Bus (möglichst vermeiden!) kostet die Hin- und Rückfahrt 25 Euro.

Abfahrt Bonn: 24.04.10, 8:45h Europabusbahnhof
Google-Map ( 300m nördlich Bonn-HbF, an den Schienen entlang Richtung Köln, auf der Seite der Bonner City / Parkmöglichkeiten vorhanden).

Abfahrt Köln: 24.04.10, 10:45h in der Nähe des Congress-Centrum Koelnmesse, Eventhalle 9, Deutz-Mülheimer Straße 111, genauer Abfahrtsort und Zeitpunkt wird hier noch angekündigt.

Bitte vor Abfahrt vorher nochmals letzter Sachstand zu den Busabfahrtszeiten hier auf der Internetseite ansehen. Für den Fall der Fälle, dass es akutelle  Änderungen geben sollte.

Rückfahrt ab Ahaus: Nach Ansage im Bus, ca. 17h, Rückkehr Köln/Bonn ca. 21h.

Hinweis: Der Verein AntiAtomBonn wurde im Januar dieses Jahres von aktiven Bürgerinnen und Bürger aus Bonn gegründet. Zweck des Vereins ist der Schutz der Umwelt vor den Gefahren der Atomenergieerzeugung. Der bestmögliche Schutz ist nach Auffassung des Vereins die Beendigung der Erzeugung von Atomenergie. Freundlicherweise unterstützt der Verein durch die Finanzabwicklung die Aktion des Aktionsbusses der AntiAtom Gruppe Bonn. In Kürze werden mehr Informationen zum Verein auf antiatombonn.de sein.

 

Atommülldrehscheibe NRW - Demo am Atommüllzwischenlager Ahaus im Münsterland am 24.04. 2010

Zum Aufruf der BI-Ahaus

Einsteigen und Mitfahren zur Demo in Bussen aus Bonn und Köln


Hinweis: Die beiden Aktionsbusse aus Bonn und Köln sind ausgebucht. Daher keine Überweisungen mehr vornehmen, wenn ihr noch keine Ticketnummer zugewiesen bekommen habt.

 

Aktionsbus von Bonn über Köln nach Ahaus am 24.04: Los gehts um 8:45h ab Bonn zur „Theateraktion“ beim Bundesparteitag der FDP in Köln, Congress-Centrum Koelnmesse, Eingang Nord, Deutz-Mülheimer Straße. Ankunft ca. 9h30.

Dort werden wir RWE Chef Jürgen Großmann anfeuern, wie er den dick mit Euroscheinen beladenen Bollerwagen in Schall und Rauch über den Platz zieht. Er will Guido Westerwelle den Zaster für seine Unterstützung im Kampf für Laufzeitverlängerungen der AKW übergeben. Großmann hat sich mit einer Schar von Atomkraftgegnern umgeben um sich zu tarnen, damit Presse und Öffentlichkeit nichts von dieser Aktion erfahren… Dumm ist er nicht. Doch dann trifft er auf die Schergen am Eingang des Bundesparteitags der FDP, die nicht verstehen und Großmann zurückweisen. Nach bangen Momenten kommt endlich Guido herangeeilt, um den Freund zu begrüßen. In einer Arie auf Harz IV umarmt er den Gescholtenen und nimmt das bescheidene Geschenk entgegen…

...so oder auch anders könnte es sein. Die AntiAtom Gruppe Bonn kümmert sich um dieses kulturelle Ereignis, meldet die Aktion als Kundgebung an und lädt im Anschluss zur Weiterfahrt nach Ahaus ein. Dort werden wir nach Plan rechtzeitig nach der Auftaktkundgebung zur Demo ankommen und mitmarschieren. Nach Abschluss der Demo in Ahaus geht es dann direkt wieder zurück nach Köln und Bonn.

So eine Aktion macht richtig Laune, wenn viele kreative Leute als Statisten (verkleidet als Atomkraftgegner/innen) an Bord sind oder einfach als Zuschauer dabei sein wollen. Gern sind weitere Anregungen, Jongleure und Sambatrommerinnen willkommen.

Damit die Aktion läuft ist es wichtig, dass ihr und Sie jetzt Karten für den Bus kauft!

Wie komme ich an ein Busticket?

Am besten heute noch 20 Euro pro Person (Kinder die Hälfte) für die Hin- und Rückfahrt von Bonn über Köln nach Ahaus und zurück überweisen auf:

Kontoverbindung:
AntiAtomBonn e.V.
Sparkasse KölnBonn
Konto-Nr.: 190 275 11 95
BLZ: 370 501 98

Verwendungszweck: Für den Bus nach Ahaus ein "A", Anzahl der Karten, Name und Adresse!!!

Bitte denkt an den Verwendungszweck, denn über das Konto werden verschiedene Aktionen abgewickelt und überweist möglichst bald, damit wir besser planen können.

Bitte schreibt eine Email mit Hinweis auf eure Überweisung für den Bus Ahaus + Namen + Betrag an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dann erhaltet ihr eine Anmeldebestätigung, die als Ticket dient. Im Bus wird zur Sicherheit eine Liste der Überweisungen vorliegen. Bei Barzahlung im Bus (möglichst vermeiden!) kostet die Hin- und Rückfahrt 25 Euro.

Abfahrt Bonn: 24.04.10, 8:45h Europabusbahnhof
Google-Map ( 300m nördlich Bonn-HbF, an den Schienen entlang Richtung Köln, auf der Seite der Bonner City / Parkmöglichkeiten vorhanden).

Abfahrt Köln: 24.04.10, 10:45h in der Nähe des Congress-Centrum Koelnmesse, Eingang Nord,  Deutz-Mülheimer Straße .

Bitte vor Abfahrt vorher nochmals letzter Sachstand zu den Busabfahrtszeiten hier auf der Internetseite ansehen. Für den Fall der Fälle, dass es akutelle Änderungen geben sollte.

Rückfahrt ab Ahaus: Nach Ansage im Bus, ca. 17h, Rückkehr Köln/Bonn ca. 20h/21h.

Hinweis: Der Verein AntiAtomBonn wurde im Januar dieses Jahres von aktiven Bürgerinnen und Bürger aus Bonn gegründet. Zweck des Vereins ist der Schutz der Umwelt vor den Gefahren der Atomenergieerzeugung. Der bestmögliche Schutz ist nach Auffassung des Vereins die Beendigung der Erzeugung von Atomenergie. Freundlicherweise unterstützt der Verein durch die Finanzabwicklung die Aktion des Aktionsbusses der AntiAtom Gruppe Bonn. In Kürze werden mehr Informationen zum Verein auf antiatombonn.de sein.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aufruf der Bürgerinitiative "Kein Atommüll in Ahaus e.V.":

Tschernobyl mahnt: Atomausstieg jetzt !
24. April Demo zum Atommülllager Ahaus
Auftaktkundgebung: 12.30 Uhr, Bahnhof Ahaus

Ahaus-24042010

 

KettenreAktion Bonn organisiert Sonderzüge zur Menschenkette!


KettenreAktion Menschenkette

Während die Bundesregierung mit den Stromkonzernen über längere AKW-Laufzeiten redet, setzen Zigtausende mit einer 120 Kilometer langen Aktions- und Menschenkette ein starkes "Atomkraftwerke abschalten!" - Zeichen: vom Schrottreaktor Brunsbüttel an der Elbmündung quer durch Hamburg bis zum Pannen-Meiler Krümmel.

 

Wann? Am 24.4. 2010, zwei Tage vor dem Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe und zwei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.

mehr zur Menschenkette: www.anti-atom-kette.de


KettenreAktion Bonn organisiert den EWS-Schönau-Express zur Umzingelung!


biblisKettenreAktion: Atomkraft abschalten!
Umzingelung des AKW Biblis
Samstag, 24. April 2010

Vorläufiges Programm (Stand Ende Februar):

12:30 Uhr  Ankunft am Bahnhof Biblis und an weiteren Standorten

14:00 Uhr Kundgebung vor dem AKW Biblis

14:45 Uhr Start der Umzingelung

15:15 Uhr Das AKW Biblis ist umzingelt!

15:30 Uhr Die In

16:00 Uhr Start des Kulturprogramms

mehr zur Umzingelung: www.anti-atom-umzingelung.de

 

Impressum:

AntiAtomBonn

Wir sind per E-Mail zu erreichen unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktmöglichkeiten für PressevertreterInnen bitte hier klicken.

Verantwortlicher Redakteur:
Jens Koy (V.i.S.d.P / V.i.S.RStV)
Wehrhausweg 33 5
3227 Bonn

 

AntiAtomBonn e. V.

Kontoverbindung:

AntiAtomBonn e.V., GLS-Bank
BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE34430609674038265600

Spenden sind Willkommen und können von der Steuer abgesetzt werden. Wir sind ein gemeinnütziger Verein. Die Spendenbescheinigungen verschicken wir Anfang jeden Jahres via Post. Bis zu dem Betrag von 200 € reicht der Überweisungsträger als Beleg.

 

Haftungsausschluss:

Inhalte dieser Website

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder.

Externe Links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

Die Verwendung der Kontaktdaten des Impressums zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hatte zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

 

Internet-Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung bezieht sich auf das Internetangebot www.antiatombonn.de.


Datenschutz und Datenverarbeitung
Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist für uns sehr wichtig. Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die beim Besuch unserer Internetseiten erhoben werden, gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Unsere Website kann Links zu Internetseiten anderer Anbieter enthalten, auf die sich diese Datenschutzerklärung nicht erstreckt. 

Was sind personenbezogene Daten? 
Daten sind gemäß Datenschutzgrundverordnung personenbezogen, wenn sie entweder einer identifizierten natürlichen Person zugeordnet sind oder einer natürlichen Person zugeordnet werden können, so dass diese Person durch die Daten identifizierbar ist. Hierunter fallen alle Angaben, die Rückschlüsse auf die Identität ermöglichen (z.B. Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse). 

Personalisierte Services (Newsletter, Kontaktformulare) 
Sofern Sie sich dazu entschieden haben, einen personalisierten Service in Anspruch zu nehmen, werden die benötigten und von Ihnen eingegebenen Daten gespeichert. Diese sind in der Regel Ihre E-Mail-Adresse, Name und Vornamen sowie weitere Daten je nach Art des Angebots. Ihre Angaben werden lediglich dazu verwendet, um das von Ihnen gewünschte Angebot zu Ihrer Zufriedenheit zu erbringen und Rückfragen klären zu können. Sollten Sie einen personalisierten Service nicht mehr in Anspruch nehmen wollen, so werden Ihre persönlichen Daten nach Ihrer Abmeldung gelöscht.

Wenn Sie sich aus einem personalisierten Service abmelden möchten, nutzen Sie bitte die dafür vorgesehene Funktion im Internetangebot. Alternativ können Sie auch die Internetredaktion AntiAtomBonn kontaktieren (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Abbestellung von Newslettern ist zudem über einen Link am Ende des Newsletters möglich. 

Social Media
www.antiaombonn.de nutzt keine Social-Media Plug-Ins.

Auskunftsrecht 
Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft sowie den Zweck der Speicherung. Auf Anforderung teilen wir Ihnen schriftlich entsprechend geltendem Recht mit, ob und welche personenbezogenen Daten über Sie bei uns gespeichert sind. Sollten trotz unserer Bemühungen falsche Informationen gespeichert sein, werden wir diese auf Ihre Aufforderung hin berichtigen. Auskunft über die gespeicherten Daten gibt Ihnen die Internetredaktion von AntiAtomBonn (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Für Fragen zum Thema Datenschutz steht Ihnen die Datenschutzbeauftragte von AntiAtomBonn über das Kontaktformular (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Verfügung. 

Sicherheit 
Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.  

Datenübermittlung
Ihre personenbezogenen Daten werden nur in den gesetzlich erforderlichen Fällen übermittelt. Eine Weitergabe zu anderen Zwecken an Dritte findet nicht statt. 

 

Erklärung zur Datenerhebung

Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen
Antiatombonn.de erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die
(1) verwendeten Browsertypen und Versionen,
(2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem,
(3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer),
(4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden,
(5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite,
(6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse),
(7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und
(8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht antiatombonn.de keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um
(1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern,
(2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren,
(3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie
(4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. 
Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

Cookies 
Cookies sind kleine Texte, die über den Browser nach festgelegten Standards auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Das von uns genutzte CMS Joomla verwendet Cookies, um die Anzeige von Inhalten zu optimieren. 
Sie können die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Software-Programme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Informationen finden Sie für die jeweiligen Browser unter den folgenden Links:
Internet Explorer: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-vista/Block-or-allow-cookies
Safari: https://support.apple.com/kb/ph21411?locale=de_DE
Chrome: http://support.google.com/chrome/bin/answer.py?hl=de&hlrm=en&answer=95647
Firefox https://support.mozilla.org/de/kb/cookies-erlauben-und-ablehnen
Opera: http://help.opera.com/Windows/10.20/de/cookies.html

Bei der Deaktivierung von Cookies, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten und Zweckbindung
Personenbezogene Daten werden nur dann gespeichert, wenn Sie diese selbst, zum Beispiel im Zuge der Anmeldung zu einer Veranstaltung oder der Bestellung unseres Newsletters, angeben.   
Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten nur zu den bei der Abfrage genannten Zwecken. Ihre Daten werden ohne Ihr ausdrückliches Einverständnis nicht an Dritte weitergegeben. 

Datenschutzbeauftragter 
Die Funktion des Datenschutzbeauftragten nimmt der für die Internetseite Verantwortliche (s.o.) wahr. Für weitere Fragen und Auskünfte rund um das Thema Datenschutz wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!