Nachricht

Explosion AKW FukushimaMontagsspaziergang und Mahnwache am 14.3.2011 in Bonn

Stündlich kommen neue Meldungen aus Japan zur aktuellen Atomkatastrophe - letztlich ist die Lage und vor allem die weitere Entwicklung unklar. Eines wird jedoch deutlich: die Ereignisse an den Atomanlagen in Japan zeigen, dass das "Restrisiko" der Atomtechnologie sehr konkret zu schrecklichen Folgen für Mensch und Umwelt führt. Wir wollen dieses "Restrisiko" nicht länger in Kauf nehmen. Die Laufzeitverlängerung für die deutschen Atomkraftwerke muss zurückgenommen werden. Der Umstieg auf die erneuerbaren Energien ist möglich und muss sofort geschehen. Atomkraft gehört ins Technikmuseum!

Dazu werden wir weiterhin unseren Protest wirksam auf die Straße bringen. Heute werden bundesweit in über 400 Städten Mahnwachen stattfinden. Komm auch du zum Bonner Montagsspaziergang. Vor dem Hauptbahnhof werden wir als Mahnmal ein großes gelbes X und Kerzen aufstellen sowie eine Mahnwache abhalten.

Treffpunkt: Bertha v. Suttner-Platz (Ecke Belderberg/ Friedrichstraße), 14.03.2011, 18:00 Uhr
Wenn möglich, bringt wetterfeste Kerzen mit!

Hier werden wir eine kleine Abschlusskundgebung abhalten und unser Mahnmal aufstellen: Hauptbahnhof Bonn - Haupteingang

Unsere aktuelle Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.

Mahnwachen in über 400 Städten angekündigt: hier gehts zur Übersichtskarte

Die Ereignisse in Japan bewegen uns alle. Am sichtbarsten war dies am heutigen Montag, dem 14.03.2011. Bundesweit waren in über 450 deutschen Städten Mahnwachen und Kundgebungen angemeldet. Über 110.000 Menschen kamen und drückten ihre Trauer und ihr Entsetzen aus.

Allein in Bonn zählte die Polizei 2000 TeilnehmerInnen. Hier wurde nach einem Zug durch die Stadt am Bonner Hauptbahnhof eine kleine Kundgebung abgehalten, eine Schweigeminute eingelegt und ein großes gelbes Mahnmal aufgestellt. An diesem 5 Meter hohen X stellten die Menschen Kerzen auf und verblieben zum intensiven Gedankenaustausch. Die Medien (TV, Radio und Online) waren zahlreich vertreten. Sehr emotionale, bewegende Momente. Vielen Dank dafür an allle!

"Atomkraft abschalten" werden wir auch nächste Woche am 21.03. um 18:00 am Belderberg/Ecke Friedrichstraße fordern. Von dort aus werden wir wieder durch die Stadt ziehen und am Mahnmal den aktuellen Ereignissen gedenken. Redebeiträge sind geplant. Weitere Infos folgen im Laufe der Woche.

Fukushima ist überall - Atomkraftwerke weltweit abschalten!

Eine Bitte: AntiAtomBonn ist eine unabhängige Gruppe ohne finanzielle Unterstützung im Hintergrund. Unterstützt unsere Arbeit durch eure Spenden. Unser Verein AntiAtomBonn e. V. ist gemeinnützig und Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Kontoverbindung:
AntiAtomBonn e.V.
Konto-Nr.: 4038265600
BLZ: 43060967 (GLS-Bank)

Bei Fragen einfach eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!