Nachricht

Fahrt mit uns im Zug nach Berlin!

Die Energiewende ist in Gefahr! Die Regierung will den Zubau der Erneuerbaren Energien mit einem Ausbaudeckel und massiven Förderkürzungen ausbremsen. Noch haben wir aber die Chance, die Energiewende zu retten! Auf nach Berlin!

Unser Ticket-Angebot:

Wir haben Gruppen-Tickets für insg. 15 Reisende relativ günstig erstehen können. Leider sind diese nun schon ausverkauft. Aber es gibt Alternativen. Die entsprechenden Tipps haben wir Euch hier zusammengestellt:

 

andere Möglichkeiten, nach Berlin zu kommen

 

Mit der S-Bahn von Köln nach Essen, dann weiter mit dem Energiewende-Bus

  • der Bus fährt um 5:30 h am Hbf Essen ab
  • Interessierte können sich bei Frank Krupka melden unter: 01785044402
  • alle weiteren Detailinfos auf der homepage der Energiewende-Demo

mit dem ADAC Postbus ab Köln:

  • Anreise Freitag, Abreise Sonntag
  • Tickets kosten zwischen 28 € und 38 € für eine Fahrt
  • Fahrtzeit ab Köln ca. 7 Stunden

über die Mitfahrzentrale:

  • für Samstag werden einige MFG angeboten
  • preisgünstigste Veriante

mit der DB:

  • schnellste Variante
  • da die jetzigen "Sparpreise" recht teuer sind, lohnt es sich dann auf jeden Fall, eine Bahncard 25 auf Probe (19,- €) zu kaufen.

Die verschiedenen Varianten lassen sich auch miteinander kombinieren (andere Hinfahrt als Rückfahrt).

 

Für Rückfragen könnte Ihr Euch auch an Anika Limbach wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder tel: 02206-910579

Demo zu Lande und zu Wasser         
am 10. Mai um 13:00 h in Berlin

Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom!

Die Energiewende ist in Gefahr! Die Regierung will den Zubau der Erneuerbaren Energien mit einem Ausbaudeckel und massiven Förderkürzungen ausbremsen. 

Noch haben wir die Chance, die Energiewende zu retten: Sowohl SPD als auch CDU/CSU sind jeweils gespalten in Freunde der Energiewende und Interessenvertreter der Konzerne. Und etliche Landesregierungen stehen der geplanten EEG-Reform kritisch gegenüber – jetzt müssen sie sich wehren.

Am 10. Mai demonstrieren wir daher mit zehntausenden Menschen in Berlin. Gemeinsam fordern wir, dass die Energiewende nicht ausgebremst wird, der Atomausstieg beschleunigt und der Kohle-Ausstieg eingeleitet wird, Kohle-Tagebaue stillgelegt werden und Gas nicht mittels Fracking gefördert wird. Wir wollen die Energieversorgung dezentralisieren, demokratisieren und in die Hand der Bürger/innen legen!

Wir protestieren zu Lande und zu Wasser. Auf dem Wasser sind viele mit allem was schwimmt unterwegs. Auf dem Land ziehen wir mit einem großen Demozug durch das Berliner Regierungsviertel und bilden links und rechts der Spree eine bunte Aktionskette. Land- und Wasserdemo treffen zu einem großen Happening zusammen – damit die Energiewende nicht kentert.

 

 

Demos in sieben Landeshauptstädten für echte Energiewende

16.000 waren wir auf der großen Demonstration Ende November 2013 in Berlin – ein beeindruckender Auftakt. Am Samstag, 22. März, legen wir nach. In sieben Landeshauptstädten – Kiel, Potsdam, Hannover, Düsseldorf, Mainz/Wiesbaden und München – gehen wir erneut für eine echte, ernsthafte Energiewende auf die Straße. AntiAtomBonn fährt nach Düsseldorf, wo die Auftaktkundgebung um 13:30 h beginnt.

Zum Hintergrund: RWE, Eon und Vattenfall haben sich so massiv durchgesetzt wie lange nicht mehr. Doch noch stehen die Maßnahmen zur Drosselung der Energiewende nur im Koalitionsvertrag und nicht im Gesetz. In den nächsten Monaten muss sich die Regierung mit den Bundesländern über ihre energiepolitischen Pläne einigen. Etliche Landespolitiker stehen dem kritisch gegenüber – jetzt müssen sie sich wehren. Wir helfen ihnen dabei, indem wir zu Zehntausenden auf die Straße gehen und den politischen Druck massiv erhöhen.

Kommt mit uns im Zug nach Düsseldorf!
Abfahrt 12:01 h, Ankunft 13:01 h. Wir treffen uns um spätestens 11:45 h am Bonner Hbf auf Gleis 1. Bitte kommt pünktlich, damit wir noch Gruppen-NRW-Tickets kaufen können. Hin- und Rückfahrt pro Person: ca. 9 Euro. Gerne könnt Ihr Euch auch anmelden bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos zu den Energiewendedemos